Artdance Zouk Berlin brasilianische Stil- Ailton Silva

Der Brasilianische Zouk (auch gerader Zouk Brasil Style genannt) wird hauptsächlich in Brasilien (Rio de Janeiro, Recife, Belorizonte und Brasilia), und einigen anderen europäischen Ländern getanzt.

Bereits seit 2000 ist Ailton Silva in Deutschland und unterrichtet Zouk brasilen Style und gibt Zoukworkshop´s mit Tanzshows europaweit damals auch Lambazouk genannt.

Verbreitung von Zouk-Lambada Brasil als Tanz und Musik findet man in einigen Clubs und Tanzschulen. Auf unserer Zouk- Seite könnt Ihr Informationen austauschen und diskutieren! ! !

Hier findet Ihr auch einen Zouk-Kalender, Veröffentlichung von Partys, Veranstaltungsterminen, Kurs-, Workshop- und Kongressangeboten, Tanzpartnerbörse.

Zouk ist eingebunden in Salsa, Samba,Tango, Kizomba, RnB, Reggaeton, Merengue, Bachata, Flamenco, mediterane- brasilianische Musik und Tanz usw.

Es werden in einer Art modifizierten Lambada, jedoch deutlich langsamere und glattere, fast sinnliche Bewegungen vollzogen.

Im Gegensatz zu Forró, der mit dem ganzen Körper geführt wird, oder Salsa, die mit den Händen geführt wird, ist der brasilianische Zouk davon geprägt, dass die Hüften quasi aneinander kleben und der Partner dadurch geführt wird. Somit sind es die Hüften, die in seitlichen Bewegungen die Richtung weisen, wohin der Rest des Körpers folgt und damit den sinnlichen Teil des Tanzes ausdrücken.



Der Tanz, ähnlich einem langsameren Lambada, ist besonders populär in Brasilien, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien. In Deutschland wächst das Interesse seit 2008 insbesondere in den Städten Berlin & Köln mit Ailton Silva, Bremen (Zouk Festival), Hamburg, und Bonn.Zouk erreichte Brasilien zu einer Zeit, als die Lambada-Welle gerade vorbei war. Viele Lambada-Tänzer begannen zur neuen Zouk-Musik zu tanzen. Hierdurch veränderte sich der Tanz, er passte sich der neuen Musik an. Es haben sich unterschiedliche Stile entwickelt. Die beiden Hauptrichtungen sind:

  • Zouk Brasil: wird eher zu langsamer Musik getanzt. Man tanzt „lang-kurz-kurz-lang-kurz-kurz".
  • Zouk Lambada oder Lambazouk: Dieser Stil ähnelt entfernt dem Lambada. Er wird relativ schnell getanzt. Man tanzt manchmal „kurz-kurz-lang-kurz-kurz-lang".
Beide Stile sind aber verwandt und sie unterscheiden sich stark von der karibischen und afrikanischen Art Zouk zu tanzen.
Brasilianische Tanzlehrer brachten den neuen Zouk Tanz schließlich nach Europa, Australien, Asien, und Nordamerika. Sowohl die Musik als auch der Tanz entwickeln sich ständig weiter.

Heute tanzt man Zouk nicht nur zu Zouk-Musik, aber auch zu R&B, Pop, Oriental, und langsamen Reggaeton. Kennzeichnend für den Tanz sind große, fließende Bewegungen, mit Wellen und Cambrés.
Mittlerweile wird fast in allen großen Städten der Welt Zouk getanzt. Zouk-Workshops und Partys finden oft zusammen mit Salsa-Events statt. Ob in Peking, Sydney, Moskau oder Dubai, überall findet man begeisterte Zoukeiros und Zoukeiras.











ADRESSE:
Europäisches Theaterinstitut e.V.
Schauspielschule Berlin
Rungestraße 20
10179 Berlin

S/U-Bahn Jannowitzbrücke

U-Bahn Heinrich-Heine-Str.
U-Bahn Märkisches Museum

Mehr infos sie können mich gern Anrufen:

Ailton Silva: 
017645607369

Wenn Sie Interesse haben, dann schreiben Sie uns einfach ein E-mail.
Inhaber: Ailton Silva
E-Mail: artdance@hotmail.de

Mobil: 017645607369